• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Begräbnis HFM Josef Bauer

 

Am 6. September 2016 ist unser Kamerad Josef Bauer im 81. Lebensjahr verstorben. Er trat im Jahre 1954 unter
dem Kommando von Carl Hennrich der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg bei. Er besuchte den Chargenlehrgang und
war in der Folge in der Löschmannschaft eingeteilt. Bis zu seiner Überstellung in den Reservestand im Jahre 1990
war Sepp ein aktives Mitglied, das regelmäßig an Übungen und Einsätzen teilnahm. Seitens der Gemeinde erhielt
er im Jahre 1993 eine Urkunde, in welcher ihm der Dank und die Anerkennung für seine Leistungen
ausgesprochen wurden. Die Feuerwehr dankte ihm im Jahre 1994 für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst mit einer
Verdienstmedaille. Eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg am Wechsel erwies ihm beim Begräbnis
die etzte Ehre. Kommandant Michael Morgenbesser würdigte in seiner Grabrede die Leistungen des
Verstorbenen und ließ zum Zeichen des Dankes einen Kranz niederlegen. Als letzten Abschiedsgruß spielte der
Musikverein Kirchberg das Lied vom guten Kameraden.

 

Traktor in Vollbrand 03.09.2016

Zu einem spektakulären Fahrzeugbrand ist es am heutigen Samstag (03.09.2016) gegen 8:45 Uhr zwischen
Feistritz am Wechsel und Kirchberg am Wechsel gekommen. Auf der LH134 geriet im Bereich "Ramergraben" aus
noch unbekannter Ursache ein Traktor während der Fahrt in Brand. Der Traktorlenker wurde von einem dahinter
fahrenden Lenker auf den Brand aufmerksam gemacht und hielt folglich seinen Traktor an. Zu diesem Zeitpunkt
schlugen bereits die Flammen aus dem Heckbereich. Löschversuche mittels Handfeuerlöscher schlugen allerdings
aufgrund der hohen Brandintensität fehl.
Beim Eintreffen der Feuerwehren Kirchberg am Wechsel und Feistritz am Wechsel stand der Traktor bereits in
Vollbrand. Aufgrund der enormen Hitzeentwicklung griff der Brand bereits auf eine Böschung sowie einen A - Mast
der EVN über. Glücklicherweise konnte dieser noch gelöscht werden, ehe das Feuer auf die Stromleitung übergriff.
Der in Vollbrand stehende Traktor sowie die Böschung konnte mit zwei Rohren rasch abgelöscht werden. Warum es
zum Brandausbruch gekommen ist, ist noch unbekannt und wird von der Polizei erhoben. Verletzt wurde
glücklicherweise niemand. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz abgeschlossen werden. Für die Löscharbeiten
musste die LH134 für rund 30 Minuten komplett gesperrt werden.

Ein Video zum Einsatz: HIER

(Mehr Fotos gibt es bei einem Klick auf das Bild)

Fotos und Text: Einsatzdoku - Lechner, Heissenberger

 

zufälliges Foto

Im Album TE Öbau Köck 16.06.2009
(C) Fliesenstadt

Unwetterzentrale

Besuch uns auf Facebook

Facebook Image

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch