• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Florianitag 05.05.2019

Eine Neuerung gab es heuer beim traditionellen Florianitag. Allerdings nicht bei der Veranstaltung selbst, sondern
beim Wetter. Wir hatten wirklich schon fast jedes Wetter, vom hellsten Sonnenschein bis zum Hagelsturm,
allerdings auf Schneefall im Mai konnte sich niemand erinnern.
Im Rahmen des Festes unseres Schutzpatrons, konnten wir uns heuer über sechs Angelobungen freuen.
Erstmals seit der Gründung unserer Feuerwehrjugend im Jahr 2015, wurden im Vorjahr 4 Jungfeuerwehrmitglieder
in den aktiven Feuerwehrdienst überstellt. Michelle Renhofer, Alexander Baumgartner, Frederik Stangl und
Julian Varga waren seit Beginn an dabei und konnten nun auch gemeinsam überstellt werden. Zu ihnen dazu
kommt mit Christian Tauchner auch ein Kamerad, der seine Ausbildung bei der FJ Otterthal absolvierte, da er
bereits vor der Gründung unserer Feuerwehrjugend der Feuerwehr beigetreten ist. Als derzeit neuestes Mitglied
konnte Patrick Kronaus angelobt werden, der direkt in den aktiven Dienst einsteigt. Zur feierlichen Angelobung
gratulierten Kommandant Michael Morgenbesser, Bürgermeister Dr. Willibald Fuchs und
Unterabschnittskommandant Hannes Sinabel. In seiner Ansprache kam Kommandant Morgenbesser auch auf jene
Kameraden zu sprechen, die beim Abschnittsfeuerwehrtag in Aspang für ihre langjährige verdienstvolle Tätigkeit
geehrt wurden. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Oberlöschmeister Manfred Jansohn ausgezeichnet,
für 40-jährige Mitgliedschaft die Hauptfeuerwehrmänner Peter Rößler, Peter Pichler, Franz Gansterer und
Anton Kernegger, sowie Ehrenhauptlöschmeister Mathias Fuchs und Feuerwehrarzt Dr. Norbert Bauer
ausgezeichnet.
Die Florianimesse wurde heuer von Prälat Franz Fahrner zelebriert. Für das musikalische Programm während der
Messe und beim anschließenden Frühschoppen im Feuerwehrhaus sorgte das Original Dorf-Orkesta
Wartmanstetten.

Fotos: Michael Krenn/FF Kirchberg

(Mehr Fotos gibt es bei einem Klick auf das Bild)

 

Schuppenbrand Au 16.04.2019

Gegen Abend geriet ein PVC- Kompostbehälter, der in einem Holzschuppen untergebracht war, durch heiße Asche
in Brand. Das Feuer griff zunächst auf den Holzschuppen, der an eine Holzlagerhütte angebaut war, über. Als die
Bewohner den Brand bemerkten, versuchten sie mittels Feuerlöscher den Brand einzudämmen, gleichzeitig wurden
die Einsatzkräfte alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Löschmannschaft stand der Schuppen in Vollbrand und griff
bereits auf die Holzlagerhütte über. Durch den gezielten Angriff mit mehreren Löschleitungen auf drei Seiten,
konnte der Brand rasch eingedämmt werden und der Brandausbruch in der Holzlagerhütte verhindert werden.
Auf Grund der Notrufmeldungen an die BAZ wurde Alarmstufe B3 ausgelöst, wodurch auch die Nachbarfeuerwehren
Aspang, Feistritz, St. Corona uns Otterthal mitalarmiert wurden. Dadurch gingen vier Feuerwehren mit elf
Fahrzeugen und 76 Mitgliedern in den Einsatz. Auch ein Rettungstrupp des Roten Kreuzes, sowie die
Polizeiinspektion war vor Ort.
Verletzt wurde niemand, zum Glück wurde der Brand rechtzeitig bemerkt, sodass sich der Schaden in Grenzen hält.

Fotos: Rudolf Jansohn/FF Kirchberg und Patrik Lechner/Einsatzdoku

(Mehr Fotos gibt es bei einem Klick auf das Bild)

 

zufälliges Foto

Im Album Brand einer Heupresse 22.05.2014
(C) Fliesenstadt

Unwetterzentrale

Besuch uns auf Facebook

Facebook Image

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch