• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Gedenkfeier ABI Carl Hennrich 27.08.2016

Anlässlich des 100. Geburtstages unseres ehemaligen Feuerwehrkommandanten Carl Hennrich veranstaltete sein
Sohn, Dr. Carl Hennrich eine Gedenkfeier am Friedhof in Kirchberg am Wechsel.
Das Feuerwehrkommando, der Bürgermeister, sowie ehemalige Wegbegleiter und Feuerwehrkameraden, die noch
zur Zeit Carl Hennrichs im Dienst standen, waren zu dieser Feier geladen.
Dr. Carl Hennrich begrüßte den Bürgermeister der Marktgemeinde Kirchberg am Wechsel, Dr. Willibald Fuchs,
seine Gattin Brigitte und die anwesenden Feuerwehrkameraden. In seiner Begrüßungsrede betonte Dr. Hennrich,
dass in der heutigen, inflationären Zeit es wichtig sei, auch einmal sich an die vergangene Zeit zu besinnen und an
unsere Vorfahren zu denken. Er beschrieb die Herkunft und Laufbahn seines Vaters und übergab dann das Wort an
Ehrenkommandant Franz Steininger.
Ehrenhauptbrandinspektor Franz Steininger, der von dem damaligen Hauptmann Carl Hennrich angeworben wurde,
schilderte in eindrucksvoller Weise aus dem Leben und dem Wirken seines Vor-Vorgängers, der während seiner
Funktionsperiode mit 55 Lebensjahren viel zu früh aus dem Leben schied.
Carl Hennrich war von 1952 bis 1971 Kommandant der FF Kirchberg.
Zum Zeichen des Dankes und der Anerkennung legte das Kommando am Grab einen Kranz nieder.
Bürgermeister Dr. Willibald Fuchs wies in seiner Rede auf die gute Kameradschaft in der Feuerwehr hin und stellte die
Frage in den Raum, wie Carl Hennrich die Entwicklung der Feuerwehr aus heutiger Sicht beurteilen würde.
Dr. Carl Hennrich bedankte sich zum Abschluss bei allen Anwesenden für die feierlich gestaltete Gedenkfeier und
lud zu einem Essen in das Gasthaus zur 1000jährigen Linde ein.

(Mehr Fotos gibt es bei einem Klick auf das Bild)

 

Verkehrsunfall Steyersberger 03.08.2016

Am 3.8.2016 gegen 14.45 Uhr wurde FF Kirchberg zu einer Fahrzeugbergung auf die Zufahrtsstraße zur
Steyersberger Schwaig alarmiert. Eine Fahrzeuglenkerin kam mit ihrem PKW aus unbekannten Gründen von der
Fahrbahn ab und stürzte über eine Böschung in ein Bachbett, wo es auf felsigem Untergrund zum Stillstand kam.
Die Bergung des Fahrzeuges gestaltete sich schwierig, da der Untergrund mit Felsblöcken bedeckt war und sich
unter dem Fahrzeug große Hohlräume befanden. Mit behelfsmäßigen Auffahrrampen und Seilwinde wurde das
Fahrzeug wieder auf die Straße zurückgebracht und gesichert abgestellt.
Fotos: Patrik Lechner

(Mehr Fotos gibt es bei einem Klick auf das Bild)

 

zufälliges Foto

Im Album Herbstübung 23.11.2011
(C) Fliesenstadt

Unwetterzentrale

Besuch uns auf Facebook

Facebook Image

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch