Üblicherweise startet das Jahr für die Feuerwehrjugend mit dem Schulbeginn im September. Die erste Jugendstunde nach der Sommerpause beginnt mit einer spannenden Einsatzübung, wo zum Beispiel ein Brand bekämpft oder eine Person aus einem Auto gerettet werden muss.

Im Herbst geht es weiter mit dem jährlichen Fertigkeitsabzeichen. Dieses machen wir gemeinsam mit den Feuerwehren aus dem Abschnitt Aspang. Bei diesem Abzeichen wird jährlich ein anderes Thema behandelt. Die Jugendlichen können dabei ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellen.

Danach folgend einige gemütliche Stunden im Feuerwehrhaus, bevor es vor Weihnachten mit der Erprobung weitergeht. Dabei lernen die Jugendlichen die eigene Feuerwehr, samt dem Kommando, Fahrzeugen und Einsatzgeräte kennen.

Zum Start ins neue Jahr veranstalten wir eine Übernachtung im Feuerwehrhaus, wo wir uns an einem Freitagnachmittag treffen, um einen Ausflug zu machen. Den Abend verbringen wir dann im Feuerwehrhaus mit verschiedenen Aktivitäten und einem gemütlichen Abendessen.

Mitte Jänner starten dann die Vorbereitungen für den Wissenstest im April. Dieser Test umfasst einen Großteil der feuerwehrfachlichen Themen, sowohl in der Theorie, als auch bei praktischen Anwendungen. Diese Ausbildung machen wir gemeinsam mit den Feuerwehren Otterthal, Raach und Trattenbach.

Nach dem Wissenstest beginnen auch schon die Übungen für die Leistungsbewerbe im Juni. Bei den Bewerben lernen die Feuerwehrjugendmitglieder die Zusammenarbeit und das gemeinsame Gewinnen und Verlieren in einer Gruppe. Bei den Abschnitts- und Bezirksbewerben können noch einzelne Handgriffe gefestigt werden, bevor es Anfang Juli bei den Landesbewerben um die heiß begehrten Abzeichen geht.

Die Landesbewerbe sind das Highlight der Saison. Dazu trifft sich die gesamte Feuerwehrjugend von Niederösterreich, um gemeinsam vier ereignisreiche Tage am Landeslager zu verbringen.

Nach dem immer wieder legendären Landestreffen gehen wir dann in die wohlverdiente Sommerpause.