• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Personensuche

E-Mail Drucken PDF
lück im Unglück hatte ein 85jähriger Sommergast, der in St. Corona Urlaub machte. Er fuhr mit dem Autobus nach Kirchberg, um dort in der Apotheke Medikamente einzukaufen. Vor seiner Abfahrt meldete er, dass er den Rückweg zu Fuß absolvieren möchte.

Als er aber am Nachmittag noch immer nicht in seiner Pension einlangte, erstatteten die besorgten Quartiergeber die Abgängigkeitsanzeige. Die Polizeiinspektion Kirchberg forderte nach umfangreichen Erkundungen die Feuerwehr zur Verstärkung an.

Die Feuerwehren St. Corona und Kirchberg rückten mit insgesamt 34 Mann und sechs Fahrzeugen aus, um die Suche nach dem Vermissten aufzunehmen.

Sämtliche Wanderwege zwischen Kirchberg und St. Corona wurden abgesucht.

Nach vorerst vergeblicher Suche dehnte man die Suchaktion in Richtung Feistritz aus. Noch vor Einbruch der Dunkelheit konnte der Mann in einem unwegsamen Waldstück in der Rotte Wieden, Gemeindegebiet Kirchberg am Wechsel gefunden werden.

Der stark unterkühlte, aber doch ansprechbare Patient wurde mit einer Schaufeltrage aus dem Wald bis zum nächsten Fahrweg gebracht, von dort mit dem Feuerwehr Landrover zum nächsten Haus gebracht wo bereits Notarzt und Rettung warteten. Nach der Erstversorgung wurde er in das Krankenhaus nach Neunkirchen gebracht.
 

zufälliges Foto

Im Album TE Steyersberger Straße 24.03.08
(C) Fliesenstadt

Unwetterzentrale

Besuch uns auf Facebook

Facebook Image

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch