• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Besuch aus Bayern 02.04.2011

E-Mail Drucken PDF
Die FF Kirchberg konnte sich wieder über einen Besuch der befreundeten Feuerwehr aus Gebelkofen bei Regensburg in Bayern freuen.
Treffpunkt des Besuchs war die Bundeshauptstadt Wien. Am Vormittag stand der Besuch der Hauptfeuerwache Am Hof (Wien 1. Bezirk) der Wiener
Berufsfeuerwehr am Programm. Ein Wiener Feuerwehrkamerad gab den Kameraden aus Kirchberg und Gebelkofen einen Einblick in die Organisation und das
System der Berufsfeuerwehr. Insgesamt sorgen 1537 Feuerwehrbeamte (davon nur 3 Frauen) für die Brandsicherheit in Wien.
Das Netz der Feuerwachen ist so aufgebaut, dass jeder Punkt in Wien ab dem Ausrücken binnen 5 Minuten erreicht wird.
Zum Ausrücken dürfen die Feuerwehrkameraden 30 Sekunden bei Tag, 60 Sekunden während der Nachtstunden benötigen.

Ein umfangreiches Feuerwehrmuseum gibt eine Übersicht über die Entwicklung der Feuerwehr.

Nach einem Innenstadtbummel durch die Kärtnerstraße und den Graben über die Hofburg und Ringstraße stand ein Besuch des Stephansdoms an.
Durch Beziehungen von Kam. Markus Stögerer erhielten die Teilnehmer eine Spezialführung. So konnten Bereiche besichtigt werden, die kein normaler
Besucher betreten darf. Am eindrucksvollsten war sicher die Begehung des Dachstuhls. Der Dachinnenraum ist 38 m hoch und mit einem Dachstuhl aus
Stahlträgern versehen. Das Dach hat eine Fläche von rund 10.000 m² und ca. 240.000 Biberschwanzziegel. Die Deckung ist aus den fünfziger Jahren
(Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg). Der Stephansdom wurde vor ca. 700 Jahren erbaut. In ihm finden 6000 Menschen Platz. Zur Zeit der Errichtung
des Doms hatte Wien nur 5000 Einwohner! Der Abgang vom Dachboden des Doms erfolgte über die umlaufende Dachrinne und durch eine Säule der mächtigen
Kirche. Der Abschluss der Führung erfolgte durch die Katakomben, in denen viele berühmte Bischöfe aber auch noch viel mehr namenlose Leichname
bestattet sind. Unter anderem ist dort auch der Kirchberger Weihbischof Florian Kuntner beigesetzt.

Überwältigt von den Eindrücken kehrten die Kirchberger und Gebelkofener Kameraden am Abend in der "Huam" bei Molzbachhof ein und verbrachten noch
einige angenehme Stunden.
 
 Besuch_Bayern
(Mehr Fotos gibt es bei einem Klick auf das Bild) 
 
Text: Christian Züttl, Fotos: Hans Spies 
 

zufälliges Foto

Im Album TE Öbau Köck 16.06.2009
(C) Fliesenstadt

Unwetterzentrale

Besuch uns auf Facebook

Facebook Image

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch