• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Feuerwehren des Feistritztales übten gemeinsam

E-Mail Drucken PDF
Die Freiwillige Feuerwehr Feistritz am Wechsel war heuer der Veranstalter der jährlich durchgeführten großen Herbstübung des Unterabschnittes III, Abschnitt Aspang, an welchem auch die benachbarten Feuerwehren des gesamten Feistritztales teilnahmen.

Trattenbach, Otterthal, Kirchberg, St. Corona, Feistritz und heuer auch Hochegg waren an dieser Großübung beteiligt.

Übungsannahme war ein Brandausbruch in einem landwirtschaftlichen Betrieb im Gemeindegebiet von Feistritz. Ein Einschichthof mit schmaler Zufahrt und unzureichender Löschwasserversorgung.

Die Feuerwehr Feistritz, welche die Übung ausarbeitete, entschied nach Erkundung der Lage, dass zur ersten Löschhilfe die hauseigene Wasserversorgung verwendet wird, gleichzeitig auch die Tankfahrzeuge der angrenzenden Feuerwehren zur Wasserversorgung angefordert werden.  

In weiterer Folge wurde ein Hydrant, welcher sich im Gemeindegebiet von St. Corona, etwa 250 Meter vom Übungsobjekt entfernt befindet, zur Wasserversorgung herangezogen.

Eine entsprechende Versorgungsleitung wurde von den Feuerwehren gemeinsam errichtet.

Da in der Übungsannahme auch Personen in dem verrauchten Gebäude vermisst wurden, waren insgesamt fünf Atemschutztrupps eingesetzt, um die Menschenrettung durchzuführen.

Die sechs Tanklöschfahrzeuge transportierten insgesamt 18.000 Liter Wasser zum etwa drei Kilometer entfernten Übungsobjekt.

Als Einsatzleiter war Brandinspektor Josef Aminger, FF Feistritz eingesetzt.

Zur abschließenden Übungsbesprechung konnte Unterabschnittskommandant Hauptbrandinspektor Josef Heissenberger den Abschnittskommandanten des Abschnittes Aspang, Brandrat Josef Stickelberger, sowie Unterabschnittskommandant Hauptbrandinspektor Ernst Scherbichler, Abschnitt Gloggnitz, welche als Übungsbeobachter anwesend waren, begrüßen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Feistritz, Leopold Korntheuer, sowie die Hausbesitzer, Familie Pichlbauer, wurden ebenfalls willkommen geheißen.

HBI Heissenberger kommentierte zusammenfassend den Ablauf der Übung und verwies auf die gute Zusammenarbeit der Einsatzkräfte. 

BR Stickelberger bedankte sich bei den Übungsteilnehmern für die Bereitschaft, einen Teil ihrer Freizeit für Übungen zu opfern und würdigte die gute Übungsvorbereitung und Durchführung.

Bürgermeister Korntheuer gratulierte zur gelungenen Übung und betonte die Schlagkräftigkeit sowie die guten nachbarlichen Beziehungen unserer Feuerwehren.
Ein besonderer Dank gilt der Familie Pichlbauer, die nicht nur ihr Anwesen für Übungszwecke zur Verfügung stellte, sondern obendrein auch noch die Verpflegung für die 72 Übungsteilnehmer übernahm.
 

zufälliges Foto

Im Album Verkehrsunfall Molzbach 06.04.2015
(C) Fliesenstadt

Unwetterzentrale

Besuch uns auf Facebook

Facebook Image

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch