• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Gemeinsame Übung mit FF Feistritz

E-Mail Drucken PDF
Am Montag 11. Juni veranstalteten die Nachbarfeuerwehren Feistritz und Kirchberg eine gemeinsame Technische Übung mit Menschenrettung.

Grund für diese Übung: Im Alarmplan ist vorgesehen, dass bei Unfällen mit Menschenrettung im Bereich der LH 134, beide Feuerwehren gemeinsam alarmiert werden, was in letzter Zeit auch immer wieder vorkommt.
BM Alois Löbl, FF Feistritz und BM Ernst Jansohn, FF Kirchberg arbeiteten gemeinsam eine realistische Übung aus. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen, abgestürzte Autos, eingeklemmte Personen, sowie ein Fahrzeugbrand in der Folge.

Über Funk wurden die beiden Feuerwehren zur Einsatzstelle gerufen, wo sich ein dramatisches Bild bot: Mehrere, schwer verletzte Personen waren in den Fahrzeugen eingeklemmt, ein Fahrzeug in den Graben gestürzt, Entstehungsbrand an einem Fahrzeug.

Da die beiden Feuerwehren gleichzeitig über Funk abberufen wurden, kam es auf Grund der geografischen Entfernung zum Übungsort auch zu einem zeitlich versetzten Eintreffen der Einsatzkräfte, welches den realistischen Ablauf noch verstärkte.

Richtiges Erkunden uns schnelles Entscheiden der einzelnen Gruppenkommandanten war gefragt.
Die Unfallfahrzeuge waren mit „echten“ Unfallopfern – Verletztendarsteller der FF Feistritz, besetzt. Die realistisch dargestellten Verletzungen, Blut, Schmerz und menschliches Leid ließen bei dieser Übung das Gefühl eines echten Einsatzes aufkommen.

Bei der abschließenden Übungsbesprechung hob Unterabschnittskommandant Josef Heissenberger die guten nachbarlichen Beziehungen und Zusammenarbeit beider Feuerwehren hervor. Er bezeichnete diese Übung als sehr erfolgreich und kündigte weitere gemeinsame Tätigkeiten in dieser Form an.


Fotos
 

zufälliges Foto

Im Album Fertigkeitsabzeichen 20.10.2017
(C) Fliesenstadt

Unwetterzentrale

Besuch uns auf Facebook

Facebook Image

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch