• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

KHD-Übung am Wechsel 27.09.2014

E-Mail Drucken PDF

Eine großangelegte Übung des Katastrophenhilfsdienstes an der 800 Feuerwehrmitglieder aus drei Bundesländern
beteiligt waren, wurde am Niederwechsel im steirisch-niederösterreichischen Grenzgebiet abgehalten.
Annahme war ein Waldbrand, der auf der steirischen Seite des Wechsels ausbrach und sich Richtung
Niederösterreich ausbreitete. Der Aufrag an den KHD Zug I/15, an dem auch ein Trupp der FF Kirchberg
teilnahm war, einen Faltbehälter der steirischen Feuerwehren, der auf der Vorauer Schwaig aufgestellt wurde,
mit Wasser zu Befüllen. Das Wasser stammte aus einem Zwischenbehälter welcher etwa 1200 Meter entfernt
lag und von anderen Zügen versorgt wurde, die das Wasser aus den Beschneiungsteichen des Marienseer
Liftes entnahmen. Die gesamte Relais-Löschwasserleitung war über zwei Kilometer lang. Durch die umsichtige
Erkundung unserer KHD Zugskommandanten Klaus Mayerhofer und seinem Stellvertreter
HBI Michael Morgenbesser konnte der Auftrag weit unter der geplanten Zeit errichtet werden.

Mit besonders geländegängigen Fahrzeugen wurde das Schlauchmaterial in das unwegsame Gelände gebracht und
verteilt. Landesfeuerehrrat Huber testete ein spezielles Geländefahrzeug, das für solche Zwecke konstruiert wurde.
Man überlegt den Ankauf solcherSpezialfahrzeuge für den Katastropheneinsatz. Hubschrauber
des Bundesheeres und der Polizei waren ebenfalls im Einsatz, um Löschwasser, Material und Menschen zu
befördern. Auch waren Sondereinheiten der Feuerwehren aus dem Burgenland mit Höhenrettungstrupps, 
sowie Mannschaften des Bergrettungsdienstes eingesetzt. Auf Grund der guten Vorbereitung und Organisation
konnte diese Großübung erfolgreich abgeschlossen werden.

(Mehr Fotos gibt es bei einem Klick auf das Bild)

 

zufälliges Foto

Im Album Brand in Otterthal 19.01.2014
(C) Fliesenstadt

Unwetterzentrale

Besuch uns auf Facebook

Facebook Image

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch